Back to Top

Jeder bekommt gern Geschenke. Gutscheine sind deshalb nicht nur ein wundervolles Mittel, um dem Beschenkten eine Freude zu machen, sondern natürlich auch, um auf diesem Weg neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu halten. Schon Coco Cola hat 1887, also noch vor ihrem Aufstieg zur Weltmarke, mit Gutscheinen für sich geworben. Der psychologische Effekt ist enorm: In einer von deals.com in Auftrag gegebenen Studie gaben 65% der Teilnehmer an, dass sie aufgrund eines Gutscheins in einem neuen Shop einkaufen würden.

Doch statt Gutscheine wie eh und je drucken zu lassen und wild an Pfennigfuchser zu streuen, lassen sich Gutscheine auch personalisiert und individuell zum richtigen Zeitpunkt an Ihre Interessenten und Kunden verschicken. In diesem Artikel lesen Sie deshalb, welche Vorteile Ihnen der virtuelle Versand von Gutscheinen via E-Mails bietet und welche Ziele Sie damit erreichen. Darüber hinaus finden Sie konkrete Statistiken, wie erfolgreich Gutscheine tatsächlich sind und eine Liste an Möglichkeiten, wie Sie Gutscheine clever in Ihrem E-Mail Marketing einsetzen können.

Ziele & Vorteile von Gutscheinen

Sieht man einmal von dem wunderbaren Akt des Schenkens ab, können Sie mit dem Versand von Gutscheinen drei grundlegende Ziele erreichen:

  1. Neukundengewinnung
    Gutscheine sind ein effizienter Anreiz, um unschlüssige Interessenten von einem Angebot, einer Anmeldung oder einem Kauf zu überzeugen. 65% der Befragten einer Studie von deals.com gaben an, dass sie aufgrund eines Gutscheins in einem neuen Shop einkaufen würden.
  2. Kundenbindung
    Gutscheine sind nicht nur ein probates Mittel zur Neukundengewinnung, sondern natürlich auch, um bestehende Kunden zu halten, indem man Lieblingsprodukte rabattiert, Treue belohnt oder bestimmten Anlässen (wie beispielsweise Geburtstagen) Aufmerksamkeit schenkt.
  3. Reaktivierung von inaktiven Kunden
    Gleichzeitig können inaktive Kunden mittels Gutscheinen auch leicht reaktiviert werden. Besonders hier gilt natürlich, dass je persönlicher und individueller ein Gutschein auf den Empfänger zugeschnitten ist, desto wirksamer wird er sich auf die Reaktivierung auswirken.

Die Vorteile des Gutscheinversands via E-Mail lassen sich von diesen Zielsetzungen klar ableiten. Bei Nutzung einer E-Mail Marketing Software stehen Ihnen unter Umständen viele Abonnenten-Daten zur Verfügung, die es möglich machen, Gutscheine individuell und personalisiert zu gestalten. Je nach Software ist es dann nicht nur möglich Gutscheine automatisiert zum Geburtstag eines Kunden oder zu Weihnachten zu versenden, sondern beispielsweise auch an die persönlichen Lieblingsprodukte des Kunden anzupassen. So würde Tim natürlich einen Rabattgutschein für den nächsten Mantel erhalten, während Struppi einen Gutschein für eine extra Packung Kauknochen in seinem E-Mail Postfach findet. Die E-Mail Marketing Software bietet also nicht nur die Basis, um verschiedene Zielgruppen anzusprechen, sondern Gutscheine automatisiert bei Eintreten eines bestimmten Ereignisses zu versenden.  

 

So erfolgreich sind Gutscheine in Newslettern wirklich

Newsletter2Go führte 2018 eine Studie zu Gutscheinen im E-Mail Marketing durch. Diese ergab, dass

  • 39% der Befragten innerhalb der drei Monate vor dem Erhebungszeitraum mindestens ein Mal einen Gutschein aus einem Newsletter verwendet haben. 14,9 % haben sogar 2 bis 5 Gutscheine verwendet.
  • Darüber hinaus gaben mehr als 32 % der Befragten an, in den vorangegangenen drei Monaten vor der Umfrage mehr als 50 Euro bei einer Bestellung ausgegeben zu haben, bei der sie einen Gutschein aus einem Newsletter verwendet haben. 9,4 % haben sogar mehr als 250 Euro ausgegeben!
  • Gleichzeitig haben die Analysen von 908 Newslettern gezeigt, die die Worte “Angebot”, “Special”, “Spezial” oder “Rabatt” in der Betreffzeile verwendet haben, dass deren Öffnungsraten um bis zu 6 % über dem Basiswert lagen.

 

Wo und wie lassen sich Gutscheine clever in Ihr E-Mail Marketing integrieren?

Natürlich ist es nicht das Ziel, Gutscheine wild im Gießkannenprinzip an Sparfüchse zu streuen. Denn schließlich haben Ihre Gutscheine einen hohen Wert! Wählen Sie deshalb gezielt Platzierungen und Anlässe, um Ihre Gutscheine zu verteilen.

Beispiele für Gutscheine könnten sein:

  • Gutscheine für Newsletter-Anmeldungen: “Melde Dich jetzt zum Newsletter an und sicher Dir so einen 10 Euro Gutschein für unseren Shop”
  • Neukundenrabatte: “15 % Rabatt auf Ihren ersten Einkauf”
  • Versandkostenfreie Lieferungen: “Vom 1. – 15. April bestellen Sie bei uns mit Ihrem Gutschein-Code versandkostenfrei”
  • Belohnung von wiederholten Einkäufen: “Wir schenken Ihnen 20 Euro für Ihre Treue!”
  • Freunde-werben-Freunde-Gutscheine: “Bringen Sie Freunde mit und erhalten Sie einen 50 Euro-Gutschein für Ihr laufendes Abonnement”
  • Produktwerbungen zu bestimmten Anlässen: “Mit diesem Rabatt-Code erhalten Sie 15% Preisnachlass auf alle Weihnachtsartikel!”
  • Persönliche Gutscheine zu Geburtstagen und Jubiläen: “Happy Birthday! Zum Geburtstag schenken wir Ihnen 15 Euro für Ihre nächste Bestellung.”
  • Rabatte auf Lieblingsprodukte: “Ihnen gefallen unsere Fotobücher? Mit diesem Code erhalten Sie 20% Rabatt auf Ihr nächstes Fotobuch!”

 

6 Hinweise für den cleveren Einsatz von Gutscheinen im E-Mail Marketing:

Wie bereits angedeutet, sollten Sie Ihre wertvollen Gutscheine nicht ziellos versenden, um nicht einfach nur Rabattjägern in die Hände zu spielen. Eine einfache Strategie reicht aus, um den Reiz der Rabatte aufrecht zu erhalten. Diese Hinweise werden Ihnen dabei helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen:

  • Exklusivität: Versenden Sie zu viele Gutscheine, verlieren die schnell Ihren Reiz. Wenn es jede Woche hohe Rabatte auf all Ihre Produkte gibt, sind Ihre Gutscheine nichts Besonderes mehr. Wählen Sie also gezielt Anlässe aus, um Gutscheine zu versenden.
  • Einfachheit: Binden Sie die Einlösung nicht an zu komplizierte Bedingungen. Der Vorgang sollte möglichst schnell und unkompliziert funktionieren und die Hemmschwellen müssen dem Wert des Gutscheins angemessen sein.
  • Die Höhe des Gutscheins: Entscheiden Sie sich bewusst für den Wert des Gutscheins – denn das bestimmt nicht nur die Attraktivität des Rabatts, sondern wirkt sich auch auf Ihren Umsatz aus. Rabatt, Ziel und Zielgruppen müssen also immer in einem ausgewogenen Verhältnis stehen und sollten Sie natürlich nicht in den Ruin treiben!
  • Die Länge der Gültigkeit: Je kürzer ein Gutschein gültig ist, desto exklusiver wird er. Allerdings wächst mit der Kürze der Gültigkeitsdauer auch die Hemmschwelle der Einlösung. Ein Gutschein für ein Fotobuch, das vor Bestellung erst selbst vom Kunden erstellt werden muss, braucht demnach eine längere Gültigkeitsdauer als Gutscheine für einen einfachen Online-Einkauf. Beachten Sie auch, dass höherpreisige Produkte und Dienstleistungen längere Zeit für die Kaufentscheidungen brauchen.
  • Wissen nutzen: Nutzen Sie die Daten, die Sie über Ihre Kunden haben. Ein Kunde hat bereits 5 Mal ein bestimmtes Produkt bestellt? Dann versenden Sie einen individuellen Gutschein an diesen Kunden für sein Lieblingsprodukt und belohnen Sie seine Treue! Darüber hinaus können Sie den Newsletter auch automatisiert mit Bildern von individuellen Lieblingsprodukten der jeweiligen Kunden befüllen oder Warenkorbabbrechern einen entsprechenden Reminder senden.
  • Die Macht der Automation: Einzelne Gutscheine sind gut und schön! Bauen Sie Ihre Gutscheine aber auch in Ihre E-Mail Marketing Strategie ein. So können Sie Gutscheine automatisiert zu bestimmten Ereignissen versenden – beispielsweise immer dann, wenn ein Kunde zum dritten Mal bei Ihnen gekauft oder Geburtstag hat.

 

Gutscheine per E-Mail versenden mit mailingwork

Die E-Mail Marketing Software mailingwork bietet Ihnen die Möglichkeit, mit wenigen Klicks Gutscheine zu erstellen, zu versenden und zu verwalten. Die Gutschein-Codes können dabei automatisch und transparent jedem gewünschten Kontakt zugewiesen werden. Somit lassen sich die Gutscheine nicht nur in einzelne Newsletter integrieren, sondern können auch Teil Ihrer bestehenden Kampagnen werden. So können Sie Ihren Abonnenten beispielsweise nach der Anmeldung zu Ihrem Newsletter oder zum Geburtstag automatisiert individuelle Gutscheine zusenden. Die Codes lassen sich dabei immer mittels eines Platzhalters an jeder beliebigen Stelle Ihres Mailings einfügen.

Alternativ lassen sich Gutscheinlisten auch aus externen Quellen in mailingwork importieren. Via mailingwork-API lässt sich zudem zurückverfolgen, welche Gutscheine bereits eingelöst wurden.

 

Alle Vorteile des mailingwork Gutscheinmoduls im Überblick:

  • Erstellen Sie unbegrenzt viele Gutscheine und behalten Sie immer den Überblick!
  • Egal ob Newsletter-Abonnent, Kunde oder Interessent – jedem Kontakt können automatisch und transparent Gutschein-Codes zugewiesen werden.
  • Gutscheine lassen sich sowohl automatisch in einzelne Newsletter, aber auch in neue oder bestehende Kampagnen einfügen.
  • Der Versand der Gutscheine funktioniert bei Bedarf medienübergreifend per E-Mail, SMS oder Postkarte.
  • Es stehen drei verschiedene Gutschein-Code-Formate zur Verfügung: Text-Codes, Barcodes und QR-Codes.
  • Die Schnittstelle zur Shopware OXID eSales vereinfacht das Handling und ermöglicht den Import eigener Gutscheinlisten im CSV-Format.
  • Die Gutscheincodes können auch als CSV-Datei exportiert und damit beispielsweise auf Flyer gedruckt werden.
  • Via mailingwork-API lässt sich zurückverfolgen, welche Gutscheine bereits eingelöst wurden.

jongliert als Texterin und Expertin für Content Marketing regelmäßig Worte für mailingwork.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menü