Back to Top

Das Schreiben fällt schwer, es fehlt an Ideen und die Zeit läuft davon – aber Sie müssen liefern. Eine Situation, die jeder Texter kennt, übrigens auch gute. Was jetzt hilft ist Recycling. Nehmen Sie Ihren alten Content zur Hand und verwenden Sie gute Inhalte mehrfach. Denn diese kennen kein Ablaufdatum.

Beim Content Recycling werden bestehende Inhalte umgestaltet und angepasst. Daraus ergeben sich gleich mehrere Vorteile:

  • Sie nutzen den Content optimal aus.
  • Sie erreichen neue Zielgruppen, weil Sie andere Formate und Plattformen zur Verbreitung nutzen.
  • Der Zeitaufwand für Ihr Content Marketing wird weniger.
  • Es gibt keinen Druck mehr, ständig Neues schreiben zu müssen.


3 Schritte: Best-Performer, Keywording, Formate

Professionelles Recycling beginnt mit Analysen. Was wurde wie oft gelesen? Stellen Sie Ihre „Best-Performer“ zusammen. Dann folgt das Keywording. Welche Schlagworte fallen Ihnen zu den Topartikeln ein und wie relevant sind diese gerade für das Content Marketing. Haben Sie dann Ihren Favoriten ausgemacht, wählen Sie ein neues Format. Aus einem erfolgreichen Whitepaper wird dann eine Checkliste. Die meist gelesenen Blogartikel stellen Sie in einem eBook zusammen. Umfangreiche, schwergewichtige Fachartikel lassen sich gut in kleinere Contenthappen zerlegen und beispielsweise in Form einer Serie posten. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Fazit: Erfolgreiches Recycling braucht in erster Linie anpackende Hände. Denn guten Content haben Sie bereits!

Infografik Content Recycling - So geht's in 3 Schritten

Bildquelle (Titelbild): © lassedeignen/ Adobe Stock

hegt und pflegt als Content Marketing Managerin den Redaktionsplan, wenn alle anderen schon längst den Überblick verloren haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menü