Back to Top

Die E-Mail bleibt die am weitesten verbreitete Form der Kommunikation. Während andere Technologien wie Social Networking, Instant Messaging oder Chat ebenfalls Einzug in den Joballtag halten, ist die E-Mail immer noch die allgegenwärtigste Form der Geschäftskommunikation.

Tatsächlich ist sie lebendiger als zuvor. Das zeigen steigende Marketingbudgets und Investments in Technologien und Trainings. Doch warum investieren Unternehmen ins angeblich Totgesagte? Weil sie es besser wissen und der Erfolg ihnen Recht gibt. E-Mail-Marketing entwickelt sich beständig weiter, um ein besseres, maßgeschneidertes Kundenerlebnis zu bieten. Dabei ist der Kanal weitaus seltener „störanfällig“ als Soziale Netzwerke, die regelmäßig Algorithmus-Änderungen unterzogen werden oder – im schlimmsten Fall – auch schon mal gänzlich ihre Relevanz verlieren wie zuletzt Vero. Darüber hinaus sind E-Mails integraler Bestandteil des gesamten Internets. Für nahezu jede Aktivität außerhalb der schnellen Recherche ist ein E-Mail-Konto einschließlich einer E-Mail-Adresse erforderlich. Das trifft auf Social Media, Instant Messaging und alle anderen Arten digitaler Kommunikation zu.

Wir haben aktuelle Studien und Benchmarks zusammengetragen, die zeigen, warum die E-Mail der perfekte Kanal ist, um Beziehungen aufzubauen und Leads zu echten Kunden zu machen. Marketingverantwortliche und Entscheider haben damit sieben Gründe an der Hand, die ihre E-Mail basierten Kommunikationsstrategien stützen und stärken.

1. E-Mail ist akzeptiert und beliebt.

44% aller Beschäftigten lesen ihre privaten E-Mails am Morgen, während sie sich für den Job fertig machen, frühstücken oder Kaffee trinken. 28% checken Mails sogar im Bett. Selbst berufliche E-Mails lesen 23% der Beschäftigten im Schlafzimmer und weitere 27% noch bevor sie aus dem Haus gehen. Aus Unternehmen ist die E-Mail nicht wegzudenken. Alle Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern nutzen sie für die interne und externe Kommunikation mit Geschäftspartnern und Kunden.

Quellen: https://bit.ly/2NH7dTo, https://bit.ly/2xOe6P5

2. Kaum ein Medium ist so vielseitig nutzbar wie die E-Mail.

Der Austausch über E-Mail und das direkte Gespräch sind die am besten geeigneten Kommunikationswege in Unternehmen. Darin stimmen alle Altersgruppen überein. E-Mails lesen geht in nahezu allen Alltagssituationen. Im Bett, im Bad, im Auto oder Zug. Beim Fernsehen, beim Essen und beim Telefonieren.

Quellen: https://bit.ly/2NH7dTo, https://bit.ly/2NH7dTo

3. Der weltweite E-Mail-Verkehr wächst.

Beeindruckend! Bis 2022 sollen an die 333 Milliarden E-Mails verschickt werden und 4,2 Mrd. Accounts existieren. Bereits heute nutzt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung das Kommunikationsmittel E-Mail.

Quellen: https://bit.ly/2MBL1wA

 4. Auf keinem etablierten Kanal erreichen Unternehmen ihre Kunden und Prospects so direkt wie mit der E-Mail

Über 95% der 5000 Top-Unternehmen im deutschsprachigen Raum betreiben aktives E-Mail-Marketing. Der Newsletter hat sich dabei als effektives Werkzeug für die Kundengewinnung und -bindung etabliert: 76% setzen darauf. Nicht Social Media, nicht Chatbots, nicht Telefon – allem voran wollen Menschen von ihren Lieblings-Brands per E-Mail angesprochen werden.

Quellen: https://bit.ly/2wq4hoH, https://bit.ly/2NH7dTo

5. E-Mails sind personalisierbar und können automatisiert versendet werden.

Automatisiert versendete und personalisierte E-Mails sind die am meisten verbreitete Anwendung von Marketing Automation. Von 5000 deutschen Top-Unternehmen fragen 47% bei der Anmeldung nach dem Namen des Interessenten und 30% personalisieren ihre Mails mit den gesammelten Daten. Hier ist Luft nach oben. Männer und Frauen über alle Altersgruppen hinweg finden es wichtig, wenn nicht sogar sehr wichtig, dass E-Mails von Marken bzw. Brands passend auf sie zugeschnitten sind.

Quellen: https://bit.ly/2Lskkv1, https://bit.ly/2wq4hoH, https://bit.ly/2NH7dTo

6. Die E-Mail ist mobil

Keine Überraschung: Das Smartphone ist bei Arbeitnehmern das Lieblingsgerät, um E-Mails zu checken. Immer weniger lesen ihre Mails am PC, dafür immer mehr auf der Smartwatch. Die ist besonders bei Männern beliebt. Die beliebtesten E-Mail Clients sind Apple iPhone (29%) und Gmail (27%).

Quellen: https://bit.ly/2NH7dTo, https://bit.ly/1Q6JJpd

7. E-Mails bringen Conversions

Newsletter bringen neue Adressen – das wissen Unternehmen aller Branchen, allen voran Handel und Touristik. Viele platzieren die Anmeldung prominent und auffällig auf der Startseite, um Leads zu gewinnen.

Quellen: https://bit.ly/2wq4hoH

hegt und pflegt als Content Marketing Managerin den Redaktionsplan, wenn alle anderen schon längst den Überblick verloren haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menü