Back to Top

Newsletter Kampagnen sind das perfekte Marketing-Tool, um Ihren Abonnenten automatisiert in (nahezu) jedem Punkt der Customer Journey die passenden Inhalte zuzusenden. In jahrelanger Zusammenarbeit mit mehr als 1000 Kunden haben sich dabei 4 Kampagnen-Strategien als besonders erfolgreich erwiesen. In diesem Artikel wiederholen wir die Grundlagen zu Newsletter-Kampagnen, erläutern die besagten vier Strategien und erklären, wie sich diese in Ihrer E-Mail Marketing Software umsetzen lassen. Sollte Ihnen die Themen Newsletter-Kampagne und E-Mail Marketing Automation gerade noch gänzlich neu sein, empfehlen wir Ihnen vorerst den Artikel “Keine Scheu vor Newsletter Kampagnen!”.

Eine kleine Wiederholung zu E-Mail Kampagnen

Newsletter Kampagnen sind das ideale Mittel, um Ihre Abonnenten immer genau dann zu erreichen, wenn deren Interesse an Ihrem Unternehmen am höchsten ist. Statt also zu hoffen, dass Ihre Abonnenten Ihnen vielleicht gerade eine Minute Aufmerksamkeit schenken können, setzen Kampagnen genau dann an, wenn Ihr Abonnent durch eine bestimmte Handlung Interesse an Ihrem Unternehmen bekundet hat – zum Beispiel dann, wenn sich der Interessent für Ihren Newsletter eingetragen, eines Ihrer Whitepaper zu einem bestimmten Thema heruntergeladen oder eines Ihrer Produkte gekauft hat. In diesem Moment wird der Abonnent in eine speziell für diese Situation konzipierte Kampagne überführt. Das allerbeste daran: Diese Kampagnen müssen nur einmalig entworfen werden und laufen ab dann völlig automatisch. Sowohl die Überführung des Abonnenten in die Kampagne, als auch der Ablauf der Kampagne und die Rückführung des Abonnenten in den reguläre Newsletter-Verteiler funktionieren mit der richtigen Software ohne, dass Sie den Prozess steuern oder überwachen müssen. Perfekt, oder!? 

Die richtige Strategie finden

Die Ziele der Kampagnen können dabei natürlich entsprechend der jeweiligen Situation variieren – zum Beispiel können Kampagnen dazu dienen, dass Ihre Abonnenten Sie kennenlernen, Vertrauen gewinnen und Sympathie für Ihr Unternehmen entwickeln, oder sie dienen dem direkten Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Wichtig ist also, dass Sie das Ziel Ihrer Kampagne an die jeweilige Situation und den Punkt, in dem sich Ihr Abonnent in der Customer Journey befindet, anpassen und dementsprechend die Inhalte Ihrer Kampagne wählen. Basis hierfür ist natürlich auch, dass Sie Ihre (potenziellen) Kunden so gut wie möglich kennen. Dabei hilft unter anderem die Erstellung einer Buyer Persona. Aus all diesen Überlegungen entsteht dann der sogenannte E-Mail Funnel, der Ihre Abonnenten durch die Customer Journey begleitet. 

In unserer jahrelangen Arbeit mit mehr als 1000 Kunden haben sich dabei vier Kampagnen-Strategien als besonders erfolgreich erwiesen:

 

4 erprobte Kampagnen Strategien

#1: Kampagne zur Positionierung am Markt

Diese Kampagne dient in erster Linie nicht direkt dem Verkauf Ihrer Produkte oder Dienstleistungen, sondern dazu, Sie als Experte am Markt zu positionieren – also Ihre Autorität zu stärken, indem Sie Ihren Abonnenten hochwertigen Content in Form von Blogbeiträgen, Whitepapern, E-Books, Podcasts oder Case Studies liefern. Diese Kampagne lohnt sich beispielsweise, wenn Sie für ein großes Unternehmen arbeiten, dessen Produkte und/oder Dienstleistungen so hochpreisig sind, dass die Entscheidung zum Kauf mehr Zeit in Anspruch nimmt, weil Ihre Kunden sich gern vorab von Ihrer Autorität am Markt überzeugen wollen. Sie funktioniert aber auch dann, wenn Sie beispielsweise ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen, deren Anwendung Fachwissen erfordert. Auf diese Weise suggerieren Sie, dass Sie nicht nur das Produkt, sondern auch das nötige Wissen – kostenlos – mitliefern. 

 

#2 Kampagne zur Positionierung am Markt +

Die zweite Strategie ist der ersten ähnlich. Sie baut also Vertrauen auf und stärkt Ihre Autorität, endet jedoch mit der Vorstellung Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Achten Sie bei beiden Kampagnen jedoch darauf, dass Sie in jedem Fall Ihren stärksten Content wählen – den Content, der Ihre Kompetenzen am besten repräsentiert. Das müssen also nicht zwingend die neuesten Inhalte sein.

 

#3 AIDA Kampagne

Die wohl meistgenutzte Kampagne orientiert sich am klassischen AIDA System: Attention – Interest – Desire – Action. In der ersten E-Mail wecken Sie also die Aufmerksamkeit Ihrer Abonnenten, um, wenn Sie ihr Interesse gewonnen haben, dieses durch mehr Informationen zu halten. In der dritten E-Mail wecken Sie nun das Bedürfnis Ihrer Abonnenten nach Ihrem Angebot und bieten dieses in der letzten E-Mail gezielt mit einer Handlungsaufforderung zum Kauf.

 

#4 Kampagne für komplexe Entscheidungsprozesse

Diese Form der Kampagne berücksichtigt unseren natürlichen Entscheidungsprozess besonders intensiv. Da wir Entscheidungen immer zuerst emotional treffen, dienen die ersten 2 E-Mails daher dazu, eine engere Bindung zu Ihrem Abonnenten aufzubauen. Übersetzt heißt das, dass Sie jeweils eine E-Mail dazu nutzen, sich Ihrem Leser möglichst sympathisch zu präsentieren (zum Beispiel durch eine persönliche Unternehmensgeschichte) und sein Vertrauen zu gewinnen (zum Beispiel durch Testimonials oder Best Cases, die Ihren Erfolg belegen). Optional können Sie – je nachdem, ob Ihr Abonnent bereits Ihren regulären Newsletter kennt – auch voran Ihre Autorität am Markt unter Beweis stellen – beispielsweise durch Content, der Ihre Expertenrolle unterstreicht. 

Erst im zweiten Teil geht es nun an die rationalen Argumente – also den eigentlich Verkauf. Hier betonen Sie die Vorteile Ihres Angebots und appellieren an die Logik Ihres Abonnenten, indem Sie die Eigenschaften Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung benennen. Erst die letzte E-Mail fokussiert sich wieder auf die Emotionen Ihres Abonnenten – nämlich auf seine Ängste und Schmerzpunkte. Die letzte E-Mail sagt dem Leser also, was er verpasst, wenn er jetzt nicht auf Ihr Angebot eingeht. 

Die Kampagne eignet sich besonders dann, wenn es nicht ausschließlich um den “harten” Verkauf eines Produktes geht, sondern wenn Sie ein Angebot haben, das eines gewissen Vertrauens bedarf, dieses zu wählen und/oder höherpreisig ist und viel Konkurrenz am Markt hat – sprich, wenn die Entscheidung für Ihr Angebot in der Regel nicht impulsiv erfolgt.

 

Aus der Anwendung von Newsletter Kampagnen Strategien entstehen Ihnen vielfältige Vorteile:

  1. Automation – Die Kampagnen laufen, sind sie einmal angelegt und die einzelnen Mailings erstellt – völlig automatisch, ohne, dass Sie den Kommunikationsprozess steuern oder überwachen müssen.
  2. Personalisierung – Statt Ihren Abonnenten diese Mailings ohne jeden Anlass zuzusenden, steigert sich der Erfolg der Kampagnen, da sie immer dann starten, wenn Ihr Abonnent eine bestimmte Handlung ausgeführt hat. 
  3. Lead Management – Während Ihre Abonnenten die Kampagnen durchlaufen, sammeln Sie neue Informationen über deren Interessen und Präferenzen aus deren Klickverhalten und können so im Anschluss noch gezielter kommunizieren.

 

Einfache Umsetzung mit dem mailingwork Kampagnenmanager

mailingwork Kampagnen

So kompliziert der Prozess des Kampagnenmanagements auf den ersten Blick auch scheinen mag, ist er mit der richtigen E-Mail Marketing Software fast schon spielend leicht umzusetzen. Auf der übersichtlich gestalteten Oberfläche des mailingwork Kampagnenmanagers lassen sich die Kampagnen visuell in Form von einzelnen Bausteinen darstellen. Diese können dabei entweder linear aufgebaut werden oder an Bedingungen geknüpft werden. „Wenn“, „dann“, „oder“, „und“ sind beispielsweise Verknüpfungen, die Sie aufbauen können. Eine simple Newsletter-Anmeldung könnte also wie folgt aussehen:

Wenn der Interessent Ihren Newsletter abonniert,
dann erhält er nach 2 Stunden eine Begrüßungs-Mail
und nach 2 Tagen eine Info-Mail.
Dann wird er überführt in die Standard-Newsletter-Kampagne.

Der einmalig angelegte Prozess zur Newsletter-Anmeldung wird dann immer wieder automatisch denen zugewiesen, die sich neu für Ihren Newsletter anmelden.

 


Newsletter-Kampagnen in der Praxis

Wie solche Kampagnen in der Praxis aussehen können, lesen Sie unter anderem in folgenden beiden Case Studies (Wichtig: Diese Kampagnen dienen speziellen Zwecken und folgen demnach einem anderen Muster als im Beitrag beschrieben.)

Darüber hinaus finden Sie weitere Beiträge zum Thema in folgenden Beiträgen:

jongliert als Texterin und Expertin für Content Marketing regelmäßig Worte für mailingwork.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menü