Back to Top

Kann eine E-Mail nicht zugestellt werden, wird vom Mailserver automatisch eine Fehlermeldung erzeugt, welche man als Bounce bezeichnet. In dieser Meldung sind Informationen enthalten, die Aufschluss über den Grund der fehlerhaften Zustellung gibt. Mit einem Bounce ist also, ganz simple ausgedrückt, der Abprall einer E-Mail gemeint. Es werden zwei Arten von Bounces unterschieden: Soft und Hard Bounces.

Unter Soft Bounce wird eine vorübergehende Blockierung der E-Mail Zustellung durch den ISP oder durch das Postfach des Empfängers verstanden. Die E-Mail Adressen sind also für einen beschränkten Zeitraum nicht erreichbar. Mögliche Gründe: Das Postfach des Empfängers ist voll. Soft Bounces können ferner durch Systemstörungen des Servers entstehen oder durch den Einsatz von Filtersystemen am Server, die eine E-Mail Zustellung bestimmter Versender verhindern.

Hard Bounces werden verursacht, wenn eine Mailadresse nicht gültig (logisch falsch) oder nicht existent ist. Der Empfangsserver sendet in dem Fall automatisch eine Nachricht. Möglicherweise tritt ein Hard Bounce aber auch auf, weil der Provider gerade nicht erreichbar ist. Aus diesem Grund sollte man Bounces erst nach 2 oder 3-maligem Bounce in Serie bereinigen.

 

« Back to Glossary Index

Autor

Comments are closed.